Category Archives: Digitale Transformation in der Industrie

Digitale Transformation in der Industrie

09Dez/17

Ein digitales Projekt ist nur der erste Schritt zur digitalen Transformation!

Eine digitale Transformation in der Industrie muss von der Geschäftsführung oder von den Mitarbeitern kommen?

In einem Konzern laufen oftmals mehr als 100 Projekte parallel. Jede Abteilung erhält sein Budget, welches sie bis Ende des Geschäftsjahres ausgibt. Die Geschäftsführung besteht auf Innovation und einer digitalen Entwicklung mit steigender Zukunftsfähigkeit. Doch reicht diese Ausrichtung von der Geschäftsführung, damit der Endkunde des Konzerns dies merkt?

Einfach gesprochen würden Experten sagen, dass diese moderne Einstellung von den Mitarbeitern gelebt werden muss, bevor diese digitale Transformation erfolgreich ausgeführt bzw umgesetzt werden kann. Jede der 100 Projekte versuchen das Unternehmen zu verbessern, doch ist es notwendig, dass man eine Übersicht der Projekte hat um Synergien und Ausrichtung richtig führen.

Von den zahlreichen Projekten sind einige auch mit einer digitalen Ausrichtung geschmückt. Diese Projekte werden oftmals in der Scrum Methodologie durchgeführt. Denn eine digitale Ausrichtung erfordert eine erhöhte Nutzung von IT Tools oder Systemen. Die IT steht im Fokus und muss nachhaltig mit digitalen Werkzeugen ausgestattet werden. Was macht man denn da?

Schauen wir uns die Einführung von einem System an. Reicht aber ein System die digitale Transformation fortzubewegen? Nein! Doch fehlt es an Budget und Ressourcen gleichzeitig ein großes Unternehmen umzuwandeln. Gleichzeitig ist das Risiko auch hoch, diesen Wandel gleichzeitig durchzuführen. Ein Scrum Projekt wird initiiert, wo der Scrum Master schaut dass die Politik und Geräusche drum herum beim Scrum Team nicht ankommt. Der Product Owner sorgt dafür, dass das System den Anforderungen entsprechend gebaut wird. Er steht Rede und Antwort den Projektsponsoren gegenüber, damit das Produkt auch seinen Erwartungen bzw. Ziele erreicht. Wie jedes Projekt ist auch in einem Scrum Projekt zahlreiche Dokumentationen durchzuführen. Wieso? Ein nachhaltiges Projekt muss auch unabhängig von Schlüsselressourcen funktionieren und dafür ist eine ausreichende Dokumentation erforderlich.

Ist ein Unternehmen in der Industrie erfolgreich digital transformiert, wenn Sie ein digitales Projekt erfolgreich umgesetzt hat? Die Antwort heißt: Nur eine Kette an erfolgreichen durchgeführten digitalen Projekten kann zu einer digitalen Transformation führen. Hierfür müssen die Mitarbeiter bereit sein sich auch digital zu transformieren.

 

 

09Aug/17
digitale transformation Industrie

Transformation – Industrie 4.0

Laut einer PwC Studie will die Industrie in Deutschland bis 2020 jährlich 40 Milliarden Euro in digitale Transformationen der Industrien investieren. Investieren hört sich zwar gut an, aber die Frage ist in welche Assets oder auch Lösungen soll es investiert werden. Da steht dem Unternehmen eine Vielzahl von Alternativen zur Verfügung.

Allerdings ist es in der Industrie bekannt, dass große Unternehmen auch ein starkes Netzwerk haben. Dem Netzwerk wird vertraut und es wird angenommen, dass diese Best Practices kennen und dem Unternehmen angepasst eine Lösung präsentieren werden. Die historisch bekannten Experten bzw. Dienstleister werden sich als der beste Partner präsentieren. Jedoch besteht die Möglichkeit, dass es bessere Partner gibt, jedoch sind diese dem Unternehmen nicht bekannt. Im Rahmen der digitalen Transformation ist es ratsam auch über den Tellerrand zu schauen und zu bewerten welche weiteren Optionen zur Verfügung stehen.

Eine digitale Transformation ist nicht nur ein Projekt oder eine Handlung; sie kann an mehreren Ecken der Wertschöpfungskette mit angefasst und digital transformiert werden.

Argumente für kleinere Partner sind immer, dass diese doch nicht die Erfahrung mit einer digitalen Transformation bei einem großen Angebot haben. Und dass die Manpower nicht ausreicht so eine große Transformation durchzuführen. In diesem Fall entscheidet man sich aus Risikogründen für einen großen Partner, der die Manpower aber auch die Erfahrung nachweist, ähnliche Lösungen bei anderen Unternehmen umgesetzt zu haben. Allerdings sind oftmals die Lösungen von kleineren Unternehmen innovativer und diese würden auch Ihr Bestes geben umso ein Prestige Projekt erfolgreich umzusetzen.

Eine digitale Transformation nur mit den großen Playern, oder sollen auch die kleinen KMUs oder sogar Startups eine Chance bekommen?

Herausforderungen der digitalen Transformation in der Industrie

Aktuell erfolgreiche Unternehmen wurden größtenteils vor der Jahrtausendwende gegründet. Die damals vorliegenden besten IT – Technologien wurden verwendet um das Geschäftsmodell voranzubringen. Doch nach der Jahrtausendwende gab es ein exponentielles Wachstum in der IT – Industrie welche von den Unternehmen nicht verfolgt wurden. Zahlreiche Effizienzsteigerungs-Möglichkeiten haben sich hiermit in der Industrie ergeben. Dies war die Geburt der digitalen Transformation.

Der Start der digitalen Transformation in der Industrie beginnt jetzt!

14Jun/17

Predictive Maintenance – Industrie 4.0

Ein wichtiger Begriff im Zusammenhang mit Industrie 4.0 ist neben „Smart Manufacturing“ auch „Predictive Maintenance“.

Mit den digitalen Werkzeugen wird auch der „Predictive Maintenance“ (vorausschauende Instandhaltung) berücksichtigt. Modellbasierte Datenanalyse und Data Mining Werkzeuge verhelfen den optimalen Zeitpunkt für eine Instandhaltungsmaßnahme vorherzusagen. Mit diesem Werkzeug, kann die Zahl der ungeplanten Wartungsarbeiten reduziert werden. Mit Hilfe von Sensoren werden Informationen zu verschiedenen Variablen, wie z.B. Druck und Temperatur aufgenommen und gespeichert. Die erfassten Daten laufen stets einen Datenanalysealgorithmus durch, so dass Warnungen und Hinweise zu Wartungsarbeiten transparent, schnell und unkompliziert kommuniziert werden können.

 

Predictive Maintenance: Der Begriff wird oft als der Hellseher im Maschinenraum verstanden, womit Wartungsarbeiten vorausschauend digital rechtzeitig signalisiert werden. Maschinen, Geräte, Bauelemente oder konkreter gesagt alle technischen Geräte müssen gewartet werden. Die Zeit ist vorbei, wo eine Maschine ausfällt oder defekt ist und das Unternehmen anschließend auf diesen überraschenden Vorfall reagieren muss. Diese Ausfallzeiten haben Unternehmen Nerven, Kundenunzufriedenheit und Geld gekostet. Doch hiermit ist es nun endlich vorbei!

Mit Predictive Maintenance werden Maschinen-Bediener frühzeitig über vorhersehbare Ereignisse informiert. Vibrationssensoren oder Temperatursensoren kommunizieren sofort dem Bediener, sobald diese unregelmäßig funktionieren und vom Normalverlauf ausreißen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Hersteller mit den gesammelten Daten sein Produkt in Anwendung analysiert und somit besser versteht. Für zukünftige Produkt-Entwicklungen kann der Hersteller diese Daten nutzen.

Beispiel: Ein Heizungsrohr liefert dauerhaft niedrigen Druck. Es ist nicht immer davon auszugehen, dass ein defektes Gerät vorliegt. Durch einen falschen Gebrauch des Nutzers oder auch durch Umwelteinflüsse kann der Druck gesunken sein. Es kann sein, dass die Rohre gerostet sind, falsch vom Anwender benutzt worden sind, oder ein Element zu stark in Anspruch genommen wurde. Erst, wenn Daten an verschiedenen Stellen mit Hilfe von zahlreichen Sensoren gesammelt wurden, kann Predictive Maintenance ausreichend, umfänglich und erfolgreich eingesetzt werden.

Aus dem Grund gilt bei predictive Maintenance:

  • Daten digital erfassen
  • Daten analysieren und bewerten
  • Wahrscheinliche Ergebnisse vorhersagen.

Die Zukunft vorherzusagen ist nicht mehr Magie. Es geht um Verstehen von historischen Ereignissen, den Umgebungsdaten und anhand dieser sollen Zukunftsergebnisse angedeutet werden.

13Jun/17
Digitale Transformation in der Industrie

Smart manufacturing – Industrie 4.0

In der Industrie sind zahlreiche Unternehmen bemüht, die digitale Transformation voranzutreiben. Oftmals wird der Begriff „Smart Manufacturing“ im Zusammenhang mit Industrie 4.0 verwendet. Hiermit wird die Verwendung von neuen Technologien oder digitalen Werkzeugen bezeichnet, damit die Produktion in den Anlagen noch sicherer und effizienter gestaltet werden können.

Smart Manufacturing: Mit diesem Begriff wird das Potenzial von Industrie 4.0 in einem Produktionsprozess ausgeschöpft. In einem Produktionsprozess werden an verschiedenen Stellen Daten gesammelt. Diese werden ausgewertet, um den Produktionsprozess zu analysieren und somit effizienter zu gestalten. Unternehmen führen smart manufacturing im Rahmen von Pilotprojekten ein. In einem Werk werden selektierte digitale Werkzeuge eingesetzt. Ergebnisse werden ausgewertet und anschließend fällt die Entscheidung, ob smart manufacturing im Unternehmen ausgeweitet werden soll. Denn dieser Einsatz von Werkzeugen ist ein finanzielles Investment. Mitarbeiter müssen geschult werden und ein „Change“ Prozess muss erfolgreich abgeschlossen werden.

Im Rahmen von smart manufacturing kommt es zu folgenden Maßnahmen:

Digitale Assistenzfunktionen gestalten den Arbeitsplatz intelligent. Arbeitsanweisungen werden passend zum Umfeld und Mitarbeiterkenntnisse kommuniziert.

Die Intelligenz bei den Maschinen ist verteilt. Integrierte Softwarelösungen führen dazu, dass Maschinen intelligent lernen können.

Vernetzung von Maschinen ist ein wichtiges Instrument zur effizienten Kommunikation der Maschinen untereinander. Mit Plug and Produce werden Prozesse, Warenströme und Software Tools untereinander vernetzt. Auch die in der Wertschöpfungskette beteiligten Maschinen können in Echtzeit unkompliziert untereinander kommunizieren. Diese Kommunikation ermöglicht den Bedienern und Führungskräften ausreichend Informationen zu sammeln, welche aussagekräftig ausgewertet werden. Durch dieses Digitale Lebenszyklus Management sind alle Komponenten der Wertschöpfungskette miteinander vernetzt. Die Entwicklungszeiten und-kosten werden reduziert.

Doch aufgepasst! Die Sicherheit der Daten ist ein wichtiger Faktor, den Produzenten berücksichtigen müssen. Mit digitaler Signatur und fälschungssicherer digitalen Identität können auch Probleme adressiert werden.